Navigationshilfe zur Krankenhausfinanzierung:
Gesetze: Abgrenzungsverordnung KH Buchführungs Verordnung KH Entgeldgesetz
Psychiatrie PV Bundesstatistik für KH Saarländisches Krankenhausgesetz Vergütung vor/nachstationärer Behandlung
andere Kursthemen: Krankenhausorganisation und BWL im Krankenhaus Krankenhausfinanzierung

Krankenhausfinanzierung II, 4. Semester

Referent Herr Schwarz

Geschäftsführer des Kreiskrankenhauses Ottweiler

Die Unterlagen aller Termine in einer Datei (PDF mit 1,6MB) bzw zum besseren Lesen alle Vorlesungen in einer am Freitag dem 13. umformatrierten Fassung sowie eine korrigierte Lösung der Seiten 97 - 99 als Excel Datei

Vor und Nachstationäre Behandlungen lassen sich hiernach Abrechnen

Hinweise der Deutschen Krankenhausgesellschaft zu den Budget- und Entgeltverhandlungen für das Jahr 2005 nach dem Krankenhausentgeltgesetz als PDF aus dem Unterricht vom 25.Nov 2005

Informationen rund um das DRG System

  1. 2 Fallpauschalen Änderungsgesetz (70KB)
  2. Deutsche Kodierrichtlinien für die Verschlüsselung von Krankheiten und Prozeduren 2006 (PDF mit 1,4MB)
  3. Deutsche Kodierrichtlinien für die Verschlüsselung von Krankheiten und Prozeduren 2005 (PDF mit 0,8MB)
  4. Kalkulation von Fallkosten, Handbuch zur Anwendung in Krankenhäusern (PDF mit 2,2MB)
  5. Fallpauschalenkatalog des G-DRG aus 2006 (PDF mit 350kB
  6. Fallpauschalenkatalog des G-DRG aus 2005 (PDF mit 350kB
  7. Fallpauschalenvereinbarung 2006
  8. Kalkulierende Krankenhäuser in 2005
  9. Definitionshandbücher zum G-DRG (German Diagnosis Related Groups) nur auf CD da 40MB
  10. Kombinierte Fallzusammenführungen 2006

Krankenhausfinanzierung I, 3. Semester

Referent Herr Schwarz

Geschäftsführer des Kreiskrankenhauses Ottweiler

Alle Termine in einer Unterlage zusammengefasst mit megamäßigen 2,8 MB Modembesitzer schreiben bitte eine Mail. Ich bringe dann die Datei auf CD gebrannt mit

Eine aktualisierte Mitschrift der Vorlesung (2,2MB!!)

Kernstück der Vorlesung war das Krankenhausfinanzierungsgesetz (280kB), aus dem 6 Verordnungen abgeleitet wurden:
  1. Die Bundespflegesatzverordnung 2000 als PDF
  2. Die Abgrenzungsverordnung im Volltext auch: Verordnung über die Abgrenzung der im Pflegesatz nicht zu berücksichtigenden Investitionskosten von den pflegesatzfähigen Kosten der Krankenhäuser (AbgrV)
  3. Die Verordnung über die Bundesstatistik für Krankenhäuser (KHStatV)
  4. Auch die Psych PV mit ihren Minutenwerten dient dem besseren Verständniss

  5. Die Krakenhaus Buchführungs Verordnung
  6. und die
  7. PPR gilt nicht mehr

Das KHG wird durch das Saarländisches Krankenhausgesetz konkretisiet im der aktuellen Fassung bzw. der Vorgänger

Wer es ganz genau rechnen will kann sich am Gesetz über die Entgelte für voll- und teilstationäre Krankenhausleistungen, dem Krankenhausentgeltgesetz (KHEntgG) erfreuen

Weitergehende Informationen zur Gesundheitökonomie (1,8MB PDF) von der Seite der Uni Bayreuth

Aktuelle Richtliniendes Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassenüber die Verordnung von Krankenhausbehandlung (Krankenhausbehandlungs-Richtlinien) als PDF

Fundliste zu Texten, die die zweite Buchempfehlung überflüssig machen:
2. Fallpauschalenänderungsgesetz Dezember 2004 (160kB)
Anlageblatt Fallpauschalen (5kB)
Fallpauschalen Katalog 2005 (350kB)
Sozialgesetzbuch - Fünftes Buch (V) (!850kB)

Weiterführende Unterlagen zur Klassifizierung der saaarländischen Krankenhäuser als PDF und zur Einteilung der Versorgungsstufen im Saarland als Text (PDF) und als Grafik mit den Lehrkrankenhäusern (PDF)

Das von Herrn Schwarz verwendete Programm LKA 3.1 gibt es bei der Deutschen Krankenhaus Gesellschaft Deutschen Krankenhaus Gesellschaft. Das Programm ist Kennwortgeschützt. Über die Möglichkeiten des Zuganges informieren Andreas oder ich gerne.

Weiterführende Hilfen zur Erstellung einer perfekten Powerpoint Präsentation



Falls Sie keine Menueleiste haben: Zurück zur BWL-Seite